UNESCO-Weltnaturerbe

Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands

Der Buchenwald Grumsin wurde zusammen mit vier weiteren Teilgebieten in Deutschland am 25. Juni 2011 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Die alten Buchenwälder Deutschlands sind eine Erweiterung der seit 2007 in der Welterbeliste eingetragenen Buchenurwälder in der Slowakei und der Ukraine.

Was das bedeutet...

Als Weltnaturerbe werden nur einzigartige Naturlandschaften und Phänomene ausgezeichnet, die eine außergewöhnliche Bedeutung für die ganze Welt haben und als Bestandteil des Welterbes der gesamten Menschheit erhalten werden sollen.

Buchenwald Grumsin

Der Buchenwald Grumsin ist einer der größten zusammenhängenden Tiefland-Buchenwälder weltweit. Er ist geprägt durch seine Verzahnung von Wasser und Wald: zahlreiche Moore, Kleingewässer und Seen sind eingebettet in einen Buchenmischwald, der seit über 20 Jahren nicht mehr genutzt wird und sich langsam wieder zu einem Urwald entwickelt. Gletscher der letzten Eiszeit formten die markanten Höhenzüge des Grumsins, durchzogen von tiefen Senken. Diese vielfältigen Strukturen bilden die Grundlage für eine Fülle von Tier- und Pflanzenarten.

Der Grumsin repräsentiert den basenreichen Tiefland-Buchenwaldtyp der Region „Mitteleuropäische Buchenwälder“. Im Grumsin stehen die alten Buchenwälder auf eiszeitlichen Sanden und Lehmen. Der vorherrschende Waldökosystemtyp ist der Flattergras-Buchenwald.

Das UNESCO-Weltnaturerbe-Teilgebiet Buchenwald Grumsin liegt vollständig in einer seit 1990 ausgewiesenen Kernzone (Naturentwicklungsgebiet) des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin. Alle Naturentwicklungsgebiete zusammen umfassen ca. 3% der Fläche des Biosphärenreservates. Dort ist jegliche Nutzung sowie das Betreten untersagt. Der Schutz der Natur hat hier Vorrang. Nur so können sich Flora und Fauna ungestört entfalten. Im Grumsin betrifft dies seltene Arten wie z.B. Kranich, Seeadler und Schwarzstorch.

Damit Interessierte  trotzdem einen Einblick in das Weltnaturerbe erhalten können, finden regelmäßig Führungen statt. Informationen zu den Angeboten und den Natur- und LandschaftsführerInnen sind auf der Seite Wandern und Radfahren zu finden. Anmeldungen zu den regelmäßig stattfindenden Führungen sind über die Links im Kasten rechts möglich.

Weitere Informationen  zum Buchenwald Grumsin

                                          zu den Angeboten der Naturwacht

Bildung im Welterbewald - mal anders, ÖKO – Fotoshooting im Grumsin

Ein Bericht von Juniorrangerin Elisa  

Eigentlich waren wir zu einer Tour in die Weltnaturerbestätte Buchenwald Grumsin verabredet und wollten den Buchenwald kennenlernen. Unsere Gruppenleiterin Elfi und ihr Kollege Siggi holten uns, die Alten und Jungen Junior – Ranger, oder besser gesagt die jüngsten Freiwilligen, ab. Auf ging´s nach Altkünkendorf, denn da erwartete uns ein Fotograf, der uns bei unserer Aufgabe in Szene setzen sollte. Diese Aufgabe, bestand darin ein Teil der Wildnis zu sein oder  "was ist Wildnis für mich". Das geht natürlich nicht ohne Natur oder Wildnis. Bevor wir starteten schauten wir uns den Info-Punkt in Altkünkendorf an, verschafften uns einen Überblick und setzten uns mit der Technik auseinander. Das hatte natürlich nichts mit „Wildnis“ zu tun, aber wir wollten uns ja mit unseren Fotos in diesem Pixel- Buch, das dort installiert ist, verewigen. Das ist ein PC, auf dem man dann seine schönsten Fotos speichern kann, so dass alle anderen Besucher unser Erlebnis teilen können. Nachdem das fertig war, sollte es losgehen, denn wir hatten schon sehr viele Ideen im Kopf. Wir mussten feststellen, dass es nicht einfach war die richtigen Motive zu finden, denn man muss nicht nur ein Auge fürs Detail haben, sondern auch etwas von der Natur verstehen. Dann die richtigen Lichtverhältnisse finden und uns in Geduld üben, Natur hat eben ihre eigenen Regeln. Wir waren doch sehr überrascht, wie  man mit dem Thema Wildnis umgehen kann und wie leicht es zu verstehen ist. 

Es gab vieles zu entdecken und zu bestaunen.