Berichte und Informationen

Biosphärenreservat live - Jahrestagung 2015

Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin bot mit seiner Jahrestagung am 30. Oktober 2015 eine Plattform für die Information über Trends und Projekte im Schutzgebiet. Die Tagung gab Partnern und Akteuren Raum, die mit dem Biosphärenreservat verbundenen Themen Nachhaltigkeit, naturverträglichen Tourismus sowie über den Schutz der biologischen Vielfalt zu beraten.

Einen herausragenden Platz in der Veranstaltung nahmen aktuelle Entwicklungen im Ökolandbau und in der naturnahen Forstwirtschaft ein. Land- und Forstwirtschaft sind zwei der wichtigsten Wirtschaftszweige im Biosphärenreservat. So wurden unter anderem erste Erfahrungen mit der Umsetzung betrieblicher Naturschutzfachpläne und das gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz und der Landesforst erarbeitete Praxishandbuch „Naturschutz im Buchenwald“ vorgestellt.
Unter dem Motto „Moor & more“ wurde über aktuelle Projekte in diesem Bereich informiert. Naturschutzarbeit vor Ort wurde deutlich, als es um seltene Vielflieger wie die Mopsfledermaus oder das EU-LIFE-Projekt Schreiadler ging.
Interessante Vorträge zum Stichwort „Tourismus und klimafreundliche Mobilität im Biosphärenreservat“ gab es von Vertretern des Tourismus und des Biosphärenreservates. Aber auch Themen wie Forschung, Besucherinformation und Bildung für nachhaltige Entwicklung bildeten Schwerpunkte der Tagung.

weitere Fotos hier

Biosphärenreservatsleiter Dr. Martin Flade, der Präsident des Brandenburgischen Landesumweltamtes, Dirk Ilgenstein, die Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Uckermark GmbH, Anet Hoppe, der Vorsitzende des Fördervereins "Regionale Partnerschaft" e.V., Dr. Eberhard Henne und die Geschäftsführerin des Tourismusvereins Angermünde, Johanna Henschel (von links nach rechts).
In den Pausen gab es viele Gespräche und zusätzliche Informationen zum Mitnehmen.

Verwaltung und Partner des Biosphärenreservats stellten ihre aktuelle Arbeit vor

 

9:00 Uhr Begrüßung durch…

den Leiter des Biosphärenreservates, Dr. Martin Flade,
das Mitglied des Kuratoriumsvorstandes Dirk Protzmann (Amtsdirektor Amt Joachimsthal)

 

9:20 Uhr Dynamische Entwicklung: Tourismus und klimafreundliche Mobilität im Biosphärenreservat

Herausforderungen und Chancen des Weltnaturerbes Buchenwald Grumsin aus der Sicht eines Tourismusverbandes (Johanna Henschel, Tourismusverein Angermünde)

zur Präsentation

 

Asphalt oder liegender Baum, ruhiges Gleiten oder mühsames Klettern: der mögliche Beitrag des Biosphärenreservats zur Entwicklung der Nachhaltigen Tourismusregion Uckermark (Anet Hoppe, TMU)

zur Präsentation

 

Klimafreundlicher Urlaub (Steffen Branding, Chorona Immobilien Chorin)

zur Präsentation

 

Emissionsminderung als Qualitätsmerkmal für eine nachhaltige Reiseregion. Von Photovoltaik bis Nullemissions-Mobilität (Uwe Graumann, BR-Verwaltung & Dr. U. Hartmann, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie Berlin-Brandenburg e.V.)

zur Präsentation

 

10:45 Uhr Nachhaltige Landwirtschaft – Stand und Perspektiven

Nur noch kleine Erfolge? – Aktueller Stand der Entwicklung des Ökolandbaus im Biosphärenreservat (Martin Flade & Jörg Peil, BR-Verwaltung)

zur Präsentation

 

Kleiner Aufwand – großer Effekt: Erste Erfahrungen mit der Umsetzung betrieblicher Naturschutzfachpläne(Frank Gottwald/Martin Flade, ÖKO-LOG Freilandforschung; & Peter Krentz, Ökodorf Brodowin Landwirtschafts-GmbH)

zur Präsentation

 

Regionale Partnerschaft – Stand und Vernetzung der Prüfzeichenträger „Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin“ (Dr. Eberhard Henne, Regionale Partnerschaft e.V.)

zur Präsentation

 

11:30 Uhr Integration statt Segregation: Naturschutz und Forstwirtschaft in den öffentlichen Wäldern des Biosphärenreservates

Praxishandbuch „Naturschutz im Buchenwald“: Vorstellung eines gemeinsamen Projektes von Biosphärenreservat, BfN u. Landesforst (Dr. Susanne Winter, HNEE)

zur Präsentation

 

Marteloskope: Gemeinsame Demonstrations- und Schulungsflächen für nachhaltige Forstwirtschaftund Naturschutz im Biosphärenreservat (Eberhard Luft, Oberförsterei Chorin)

zur Präsentation

 

13:00 Uhr Moor & more

Zeitenwende an der Sernitz: Revitalisierung eines der größten Quellmoore Norddeutschlands

(Ron Meier-Ulherr & Dr. Ulrike Garbe, BR-Verwaltung, EU-LIFE-Projekt „Schreiadler“)

zur Präsentation

 

Moorrevitalisierung Schorfheide: Übersicht über laufende und abgeschlossene Projekte (Dr. Heike Wiedenhöft, BR-Verwaltung)

zur Präsentation

 

Naturnahe Entwicklung der Welse – Leitbild und Defizite im Biosphärenreservat (Karsten Stornowski, Wasser- und Bodenverband Welse)

zur Präsentation

 

13:45 Uhr Adler und Fledermäuse: Biologische Vielfalt im Biosphärenreservat

Ist der Schreiadler im Biosphärenreservat noch zu retten? (Ingo Börner, NABU Templin; Benjamin Herold, BR-Verwaltung, EU-LIFE-Projekt Schreiadler)

Seltene Vielflieger: Die Mopsfledermaus im Biosphärenreservat (Sylvia Stephan, ÖKO-LOG Freilandforschung)

zur Präsentation

 

Stand der FFH-Managementplanung und Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung (Uwe Graumann, BR-Verwaltung, Silke Haak, Büro Entera)

zur Präsentation

 

15:00 Uhr Genau nachgeforscht - Wissenschaft und Forschung

Neues aus den Biodiversitäts-Exploratorien im Biosphärenreservat (Ingo Schöning, Max-Plank-Institut für Biogeochemie)

 

Bedeutung des Parsteinseebeckens für Characeen (Andrzej Pukacz & Uwe Raabe)

zur Präsentation

 

Das Gute liegt so nah: Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen HNEE und Biosphärenreservatsverwaltung (Prof. Dr. Pierre Ibisch, HNEE)

zur Präsentation

 

15:45 h Frischer Wind: Besucherinformation und Umweltbildung im Biosphärenreservat

Frischer Wind in der Blumberger Mühle: Bilanz und Ausblick zur Arbeit des Hauptinformationszentrums des Biosphärenreservats (Jan Hesse, NABU)

zur Präsentation

 

Frischer Wind in Groß Schönebeck: Konzept für ein neues Besucherzentrum des Biosphärenreservats im Wildpark (Büro Bertron / Schwarz / Frey)

Frischer Wind auf dem Werbellinsee; Multiplikatoren-Fahrten mit dem Solar Explorer (Martin Krassuski, KLU)

 

Frischer Wind im Grumsin: Umweltbildung mit Schulkindern im Weltnaturerbe (Elfi Laack, Naturwacht)

zur Präsentation