10 Jahre Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin

 

Am 25. Juni 2021 ist es 10 Jahre her, dass der Buchenwald Grumsin mit vier anderen alten Buchenwäldern Deutschlands von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt wurde. Der zehnte Jahrestag ist ein Grund zu feiern und das kontinuierliche ehrenamtliche Engagement sowie den Einsatz der Stadt Angermünde und der Gemeinde Ziethen vor Ort zu würdigen.

Die am Jahrestag vorgesehene Festveranstaltung wurde aufgrund der pandemiebedingt unsicheren Planungslage auf den 16. September verschoben. Dennoch wird das Jubiläum am 25. Juni im kleineren Rahmen in Altkünkendorf begangen. Umweltstaatssekretärin Silvia Bender wird einen Lottomittelbescheid an die Stadt Angermünde zur Finanzierung mehrerer Jubiläumsaktivitäten übergeben. Anschließend werden der Bügermeister der Stadt Angermünde, Frederik Bewer, und der Leiter des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin, Dr. Martin Flade, über aktuelle Entwicklungen rund um das Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin berichten und die weiteren Veranstaltungen und Angebote im Jubiläumsjahr bekannt geben.

Für Schulklassen und Kindergruppen werden nach den Sommerferien kostenfreie, halbtätige Bildungsveranstaltungen unter dem Titel „Leben und Lernen im Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin“ angeboten.

Weitere Informationen zu den Bildungsprogrammen

Am und im Geoparkzentrum in Groß-Ziethen wird es am 18. September einen „Tag der offenen Tür“ mit freiem Eintritt und vielfältigen Angeboten für die ganze Familie geben. In der Ausstellung werden Filme zum Weltnaturerbe gezeigt. Im Außenbereich werden Aktionen für Kinder zur Eis- und Steinzeit und Schauvorführungen zur Entstehung der Schorfheider Perle sowie ein Vortrag mit dem Titel „Grumsin der weite Weg zum Urwald“ geboten. Parallel werden für die Anwohner der umliegenden Gemeinden zahlreiche kostenlose naturkundliche Führungen am selben Tag angeboten.

Der Buchenwald Grumsin im UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gehört zusammen mit 77 weiteren Waldgebieten in 12 Ländern zur Weltnaturerbestätte „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas”. Die gesamte Welterbestätte umfasst die wenigen verbliebenen europäischen Buchenurwälder und alte, vom Menschen wenig veränderte Buchenwaldgebiete in Europa.

Von Natur aus würden Buchen die zentralen Bereiche des europäischen Kontinents bedecken. Nirgendwo sonst auf der Erde hat eine einzige Baumart in so kurzer Zeit weite Teile eines ganzen Kontinents erobert, wie es der Rotbuche nach der letzten Eiszeit in Europa gelungen ist. Dieser noch andauernde Prozess war ein wichtiges Merkmal bei der Anerkennung der Buchenwälder als Weltnaturerbe.
Allerdings sind Buchenwälder in Europa in den letzten Jahrhunderten durch den Menschen stark dezimiert und beeinträchtigt worden. Alte, naturnahe und damit besonders artenreiche Buchenwälder gibt es heutzutage nur noch sehr selten. Tiefland-Buchenwälder wie der Buchenwald Grumsin sind heute fast nur noch in Deutschland zu finden.

 

Gebiet

  • Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Meldung vom 25.06.2021