Fahrtziel Natur feiert Geburtstag - UNESCO-Biosphärenreeservat Schorfheide-Chorin ist Teil einer 20-jährigen Erfolgsgeschichte für nachhaltige Mobilität

Am 1. September haben die Partner von Fahrtziel Natur – BUND, NABU, VCD und die Deutsche Bahn – im Kaiserbahnhof Potsdam den 20. Geburtstag der Kooperation coronabedingt nachgefeiert. Im Rahmen des Festaktes, an dem rund 120 Weggefährt:innen aus den Gebieten, der Politik und des Tourismus teilgenommen haben, wurde das Biosphärengebiet Schwäbische Alb als neues Fahrtziel Natur-Gebiet begrüßt.

Die Kooperation ist mit ihrem Engagement bundesweites Vorbild, damit Tourist:innen vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Damit leistet Fahrtziel Natur einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Seit Mitte der 2000er Jahre ist das UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin Teil von Fahrtziel Natur. So wird überregional für touristische Angebote im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin geworben. In der Lokalen Aktionsgruppe tauschen sich seit vielen Jahren Akteure aus Verwaltung und Tourismus über die Förderung nachhaltiger Mobilität aus. Seit einigen Jahren steht das Thema „Einführung einer Gästekarte“ im Vordergrund.

Die Erfolgsgeschichte von Fahrtziel Natur begann am 25. April 2001: Mit sechs Gebieten fiel der Startschuss für den Ausbau der umweltfreundlichen Mobilität in mittlerweile 24 Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Heute sind alle Fahrtziel Natur-Gebiete gut mit der Bahn erreichbar und verfügen über nachhaltige Mobilitätssysteme. Mittlerweile haben 16 Fahrtziel-Natur-Gebiete die kostenlose Mobilität auf Gästekarte eingeführt, Tendenz steigend.

Damit ist die Kooperation Vorreiterin für nachhaltige Mobilität im Tourismus. Fahrtziel Natur trägt dazu bei, CO2-Emissionen zu reduzieren und leistet einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt in wertvollen Naturlandschaften.

Gebiet

  • Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Meldung vom 07.10.2022