Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Herzlich willkommen in einem der größten Schutzgebiete Deutschlands! Das UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, eine Stunde Fahrtzeit von Berlin entfernt, umfasst eine eindrucksvolle junge Eiszeitlandschaft mit rund 240 Seen, tausenden Mooren und ausgedehnten Wiesen und Äckern. 

Es ist eine von weltweit 686 UNESCO-Modellregionen (Stand Mai 2019), in denen gemäß dem UNESCO-Programm "Der Mensch und die Biosphäre" (MAB) das Leben und Wirken des Menschen mit der Natur dazu beitragen soll, die gewachsene Kulturlandschaft zu schützen und nachhaltig weiterzuentwickeln. UNESCO Biosphärenreservate sind Regionen, in denen experimentell Methoden entwickelt werden, die einen Ausgleich zwischen den Bedürfnissen des Menschen und der Natur herstellen. Das Bedeutet, dass die Wirtschaft im Biosphärenreservat so weiterentwickelt werden soll, dass Ressourcen schonend und nachhaltig genutzt werden. So stehen die Ressourcen auch nachfolgende Generationen zur Verfügung. Profitieren sollen somit langfristig praktisch alle Einwohner des Gebietes von dieser Entwicklung.

Um das zu erreichen, werden verschiedene Projekte realisiert. Vier aktuell wichtige Vorhaben sind die EU-LIFE Projekte Schreiadler und ZENAPA sowie der Moderationsprozess Tourismusentwicklung und das Projekt Baukultur und Tourismus.

Zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung im Gebiet besteht seit 1998 das Prüfzeichen des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin. Die mit dem Signet ausgezeichneten Betriebe arbeiten im Einklang mit den Zielen des Biosphärenreservates und setzen sich für regionales Wirtschaften ein.
Seit 2017 existiert ergänzend dazu das Programm Partner Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, das touristische Betriebe im Rahmen der bundesweiten Standards der Nationalen Naturlandschaften auszeichnet. 

Das stille, und noch vergleichsweise dünnbesiedelte Land ist Lebensraum vieler vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten, die ungestörte Räume brauchen. In den naturnahen Wäldern brüten See-, Fisch- und Schreiadler, Kranich und Schwarzstorch. Biber und Fischotter sind über das ganze Schutzgebiet verbreitet. Hier finden sich noch ausgedehnte Wälder, neben der Schorfheide mit riesigen Kiefernwäldern und uralten Huteeichen beherbergt das Biosphärenreservat große unzerschnittene Tiefland-Buchenwälder. Erfahren Sie mehr über Natur&Landschaft in unserem UNESCO Biosphärenreservat.

Ein Ausschnitt der Rotbuchenwälder wurde im Jahr 2011 von der UNESCO in das Weltnaturerbe als „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ aufgenommen. Eine Auszeichnung für den Buchenwald Grumsin, die immer mehr Menschen für unsere Region begeistert. Informationen zu den Wanderwegen im UNESCO Welnaturerbe Grumsin finden Sie hier!

 Weitere Informationen zum Thema "Aktiv in der Natur" mit Tourenvorschlägen und Karten finden Sie hier.

WALDBRAND-GEFAHRENSTUFEN

Aktuelle Waldbrand-Gefahrenstufen (Karte)

Bitte beachten Sie die Hinweise des Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg zur Waldbrandgefahr!